Weder Social Distancing noch Maske - Rave bringt 3000 Menschen in Liverpool zusammen

Die Veranstaltung ist Teil eines Programmes der britischen Regierung, um zu testen, ob große Menschenansammlungen sicher stattfinden können, da England die restriktiven Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie lockert.

Werden sich die Dancefloors diesen Sommer endlich füllen? | Foto: Alexander Popov (CC0)


Alle Teilnehmer mussten einen Test auf das Coronavirus mit negativem Ergebnis vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden sein durfte. Fünf Tage nach der Veranstaltung mussten die Partygäste jedoch einen weiteren Test machen. Vor Ort musste man weder Distanz wahren noch Masken tragen. Wenn das Experiment sich durchsetzt gäbe es endlich wieder ein Lichtblick für die Rave-Kultur, denn auch hierzulande könnten ähnliche Konzepte greifen.


Andere Länder haben ähnliche Experimente durchgeführt


Ende März wurde bei einem Konzert für 5.000 Zuhörer in Barcelona, Spanien, getestet, wie sicher eine solche Veranstaltung angesichts des Coronavirus ist, wenn die richtigen Hygienemaßnahmen getroffen werden. Wir sind jedenfalls gespannt wie sich die rechtliche Lage hierzulande verändern wird und halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden!


Quelle: parallelwelt.net

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen