Fünf Menschen müssen in den Knast nach «Yate Lockdown Rave»

Pressemitteilungen zufolge büßen drei Männer und zwei Frauen nun für Straftaten, die während eines illegalen Halloween-Raves begangen wurden. Sie wanderten in Folge der Schwere gleich dafür in den Knast! Bis zu 700 Personen sollen am 31. Oktober 2020 an der Veranstaltung in einem Industriegebiet im englischen Yate - nahe Bristol - am «Yate Lockdown Rave» teilgenommen haben.

Bei dem Rave wurden Einsatzkräfte angegriffen. (Symbolbild) | Foto: Ashley Harkness (CC0)


Nach dem Rave wurden gegen 15 Personen Bußgeldbescheide wegen Verstößen gegen die Auflagen erlassen, darunter zwei Männer, die für ihre Rolle bei der Organisation der Veranstaltung mit der Höchststrafe von umgerechnet ca. 11.530€ belegt wurden. Das kam den Veranstaltern teuer zu stehen! Zu den Straftaten gehörten der Angriff auf Rettungskräfte und die Behinderung der Polizei. Die Polizei beschrieb ihr Handeln als «rücksichtslos» und «extrem egoistisch».


Weitere Verurteilungen


Weitere sechs Männer wurden im Februar wegen verschiedener Vergehen zu einer Geldstrafe von umgerechnet ca. 3450€. Die vom «Bristol Magistrates» Court am 6. und 13. April 2021 verhängten Urteile sind rechtskräftig.


Quelle: parallelwelt.net

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen